Ständige Ausstellung

Das Deutsche Sport & Olympia Museum präsentiert auf über 2.000 m² vielfältige Einblicke in die faszinierende Welt des Sports von der Antike bis zur Gegenwart. Eine spannende und interaktive Zeitreise durch 2.500 Jahre Sportgeschichte - mit einzigartigen Exponaten und inspirierenden Themenräumen sowie zahlreichen Aktivstationen.

Zu bestaunen sind etwa handsignierte Boxhandschule von Muhammad Ali, ein von Michael Schumacher gesteuerter Formel 1-Bolide, der Trainingsanzug und ein Trikot der damals erst 16jährigen Olympiasiegerin von 1972, Ulrike Meyfarth, ein aus Wut zertrümmerter Tennisschläger von Boris Becker, ein bestens erhaltener von Steffi Graf, eine Prothese des mehrfachen Paralympics-Siegers und Weltrekordlers Markus Rehm, die überdimensionierten Basketball-Schuhe von Dirk Nowitzki – und sehr vieles mehr. Zum Beispiel ein wunderbares Modell des antiken Olympia, ein nachgebautes englisches Wettbüro, ein Boxring oder die Fußballschuhe von Lukas Podolski.

So sind große Momente des Sports in Szene gesetzt, beeindruckende Siege und schmerzliche Niederlagen, historische Ereignisse wie die Olympischen Spiele von 1936 und 1972 in Berlin und in München oder unvergessene Olympiasieger Innen und Weltmeister Innen. Dabei werden auch die Werte des Sports, wie Fairness oder gegenseitige Achtung sowie sein Vermögen vor Augen geführt, Menschen über Grenzen hinweg zusammenzuführen. Und keineswegs ausgespart bleiben auch die Risiken und Nebenwirkungen, um nur das Stichwort Doping zu nennen.

Wer sich also auf eine höchst anregende Weise von der Geschichte und aktuellen Fragen und Themen eines bedeutendsten Kulturphänomene unserer Zeit bewegen lassen möchte, ist sehr herzlich eingeladen.